Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2018/1955/


Temperaturuntersuchungen am und im Mobile Load Simulator MLS30 : Analyse des Temperatureinflusses während eines Dauerversuches

Temperature tests on and in the MLS30 Mobile Load Simulator

Wacker, Bastian ; Scherkenbach, Michael ; Jansen, Dirk

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (7.232 KB) (barrierefrei)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 23 Deckeneigenschaften
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 22 Entwurf von Verkehrsinfrastruktur
Institut: Abteilung Straßenbautechnik
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe S: Straßenbau
Bandnummer: 120
ISBN: 978-3-95606-389-3
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum: 10.07.2018
Kurzfassung auf Deutsch: Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) führt derzeit umfangreiche Versuchsprogramme zur zeitraffenden Belastung auf verschiedenen Straßenbaukonstruktionen mit dem Großversuchsstand Mobile Load Simulator MLS30 (früher unter MLS10 bekannt) in Versuchshallen durch. Die Mobilität der Maschine erlaubt auch Belastungsversuche auf außenliegenden Versuchsflächen, wie dem duraBASt. Während der ersten Versuche, die seit 2013 mit dem MLS30 durchgeführt wurden, konnten signifikante Temperaturveränderungen insbesondere der Belastungsflächen festgestellt werden. Die entsprechenden Daten wurden mit Sensoren aufgezeichnet und Veränderungen mit einer Infrarotkamera sichtbar gemacht. Dazu wurde der MLS30 gemäß Standardvorgaben und in einer modifizierten Betriebsform eingesetzt. Außerdem wurden für die Zeit nach der Belastung zwei unterschiedliche Varianten verwendet und getestet. Die Ergebnisse dieses Forschungsprojekts werden bei den nächsten Versuchsprogrammen berücksichtigt und mit anderen Betreibern von zeitraffenden Belastungseinrichtungen diskutiert. Die Versuche in diesem Forschungsvorhaben konnten belegen, an welchen Stellen Temperatureinflüsse durch die Belastung mittels Mobile Load Simulator MLS30 entstehen, und wie sie sich im Straßenkörper verteilen. Durch die Verwendung einer Infrarotkamera konnte der Aufwärmprozess aus verschiedenen Positionen visualisiert werden. Die nun vorliegenden Kenntnisse über die Temperaturverteilungen und die sich einstellenden Temperaturdifferenzen werden einerseits für die detaillierte Planung von möglichst standardisierten Versuchsprogrammen mit dem MLS30 verwendet und dienen andererseits zur vertieften Interpretation der Ergebnisse aus den Belastungsversuchen. Der Versuch, die Temperaturerhöhung innerhalb des MLS30 mit geringer Modifikation der Luftzufuhr deutlich zu mindern, hat nicht den erwarteten Erfolg gebracht. Es zeigte sich allerdings auch, dass die durch die Radüberrollung hervorgerufene Reibungswärme den maßgeblichen Anteil an der Wärmeentwicklung im Asphalt hat. Die Regulierung der Innenraumtemperatur im MLS30 verliert daher an Bedeutung, wird aber dennoch mit dem Hersteller diskutiert.
Kurzfassung auf Englisch: The Federal Highway Research Institute (BASt) is currently using the large-scale MLS30 Mobile Load Simulator (previously known as the MLS10) to conduct extensive accelerated load test programmes on various pavement structures in test halls. The mobility of the machine also enables load tests on external test sites such as the duraBASt. During the initial tests, which since 2013 have been performed using the MLS30, it was possible to identify significant temperature changes, in particular on surfaces subjected to load. The corresponding data were recorded using sensors and changes made visible by an infrared camera. For this, the MLS30 was used both in the standard and in a modified operating form. In addition, two different versions were used and tested for the period after load testing. The results of this research project will be taken into consideration during upcoming test programmes and discussed with other operators of accelerated pavement testing equipment. The tests in this research project were able to confirm the points at which temperature influences arise due to load applied by the MLS30 Mobile Load Simulator, and how these are distributed over the pavement structure. The use of an infrared camera enabled the heating process to be visualised from various positions. The findings now available concerning the temperature distribution and the occurring temperature differences will on the one hand be used for detailed planning of ideally standardized test programmes using the MLS30, and on the other hand to provide a more in-depth interpretation of the results from load tests. The attempt to significantly reduce the temperature increase inside the MLS30 through slight modification of the air supply did not deliver the expected success. It showed, however, that the friction heat produced by the rolling wheels caused most of the heat development in the asphalt. Regulation of the temperature inside the MLS30 is therefore of lesser significance but is nevertheless still being discussed with the manufacturer.