Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2018/1942/


Rad-Schulwegpläne in Baden-Württemberg : Begleitevaluation zu deren Erstellung mithilfe des WebGIS-Tools

Plans for cycle routes to school in Baden-Württemberg – Supporting evaluation regarding their creation using the WebGIS tool

Neumann-Opitz, Nicola

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (93.192 KB) (Anlagen) Dokument 2.pdf (2.911 KB) (Bericht, barrierefrei)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 83 Unfall und Mensch
Institut: Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr
DDC-Sachgruppe: Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe M: Mensch und Sicherheit
Bandnummer: 281
ISBN: 978-3-95606-387-9
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum: 19.06.2018
Kurzfassung auf Deutsch: Mit dem Übergang zu den weiterführenden Schulen steigt die Unfallgefährdung von Rad fahrenden Kindern deutlich an. Daher hat das Land Baden-Württemberg ein Verfahren zur Erstellung von Rad-Schulwegplänen entwickelt. Mithilfe des computergestützten WebGIS-Tools werden die wichtigsten Planungsschritte zur Erstellung von Rad-Schulwegplänen ermöglicht, von der Erhebung der Angaben der Schüler in den Klassenräumen über die Weitergabe der Informationen zu den Radrouten und den Problemstellen an die Kommunen bis zur Ausweisung sicherer Rad-Schulwege. An dem Pilotprojekt beteiligten sich in 14 Kommunen 31 weiterführende Schulen. Die vorliegende Studie untersuchte das Pilotprojekt "Erstellung eines Rad-Schulwegplanes mithilfe des WebGIS-Tools" im Hinblick auf seine Praktikabilität, mit dem Ziel der landesweiten Einführung. Die schriftlichen Befragungen von rund 1.800 Schülern und 70 Lehrern sowie die telefonischen Interviews mit Mitarbeitern aus 13 Kommunen ergaben, dass die Erstellung von Rad-Schulwegplänen auf der Grundlage des Projekt-Konzeptes mit einigem Aufwand verbunden ist, jedoch gut umgesetzt werden kann. Das Umsetzungskonzept und die Software werden als zielführend bewertet, auch die schulische Verkehrserziehung profitiert von diesem Projekt. Sowohl Lehrer und Schüler als auch die Vertreter der Kommunen empfehlen die weitere Umsetzung. Auf der Grundlage der Evaluation ließ sich Optimierungspotenzial im Hinblick auf die Projektstruktur, die Weiterentwicklung der Software des WebGIS-Tools, die Verbesserung der Datenbasis sowie im Hinblick auf die Erstellung der Pläne durch kommunale Mitarbeit ableiten. Neben der Erstellung fundierter Rad-Schulwegpläne führt das Projekt langfristig zur Verbesserung der Infrastruktur für Radfahrer im Umfeld der Schulen und zur Intensivierung der Mobilitäts-/Verkehrserziehung an weiterführenden Schulen (Umgang mit kartografischem Material, Auseinandersetzung mit baulichem Umfeld, kommunaler Mitwirkung, Gefahrenwahrnehmung). Zeitgleich mit der Evaluation wurde das Verfahren weiterentwickelt und optimiert, sodass es nunmehr landesweit in Baden-Württemberg umgesetzt wird. Bis zum Jahr 2020 sollen alle weiterführenden Schulen mit einem Rad-Schulwegplan ausgestattet sein.
Kurzfassung auf Englisch: The accident risk for children cycling to school increases considerably with the transition to secondary schools. Therefore the federal state of Baden-Württemberg developed a process to create maps for cycle routes to school. The computer assisted WebGIS tool enables the most important planning steps to create maps for cycle routes to school, from surveying the information provided by pupils in the classrooms, passing on information on cycle routes and the difficulties to the local authorities to the designation of safe cycle routes to school. 31 secondary schools in 14 municipalities participated in the pilot project. The present study examined the pilot project entitled "Creating a plan for cycle routes to school using the WebGIS tool" in terms of its practicability, with the objective of introducing it throughout the federal state. A written survey of about 1,800 pupils and 70 teachers and telephone interviews with employees from 13 municipalities showed that it is possible to create plans for cycle routes to schools on the basis of the project concept. The implementation concept and the software are assessed as associated with some effort and being purposeful. Traffic education at schools will also benefit from this project. Teachers and pupils as well as representatives from the municipalities recommend further implementation. Based on the evaluation, an optimisation potential could be derived with regard to the project structure, the further development of the software of the WebGIS tool, the improvement of the database and the municipal involvement. In addition to the creation of these maps for cycle routes to school, the project leads to an improvement in the infrastructure for cyclists in the areas surrounding secondary schools and to the intensification of mobility traffic education at secondary schools (handling of cartographic material, dealing with the structural environment, municipal involvement, and perception of dangers). Simultaneously with the evaluation, the process was further developed and optimized so that it is now being implemented throughout Baden-Württemberg. By 2020 all secondary schools are to be equipped with a map of cycle routes.