Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2017/1885/


Verkehrsqualität an verkehrsabhängig gesteuerten und koordinierten Lichtsignalanlagen

Traffic quality at traffic-actuated controlled and coordinated traffic signals

Geistefeldt, Justin ; Giuliani, Stefan ; Vieten, Michael ; Dias Pais, Silvia

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (3.984 KB) (Anhang) Dokument 2.pdf (25.457 KB) (Bericht, barrierefrei)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Ausrüstung , Bewertung , Deutschland , Forschungsbericht , Kapazität (Verkehrsnetz) , Koordinierte Signalsteuerung , Lichtsignal , Richtlinien , Verkehrsabhängig , Verkehrsqualität
Freie Schlagwörter (Englisch): Capacity (traffic network) , Equipment , Evaluation (assessment) , Germany , Level of service , Linked signals , Research report , Specifications , Traffic signal , Vehicle actuated
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 73 Verkehrsregelung
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Universität Bochum. Lehrstuhl für Verkehrswesen - Planung und Management
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe V: Verkehrstechnik
Bandnummer: 289
ISBN: 978-3-95606-336-7
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum: 11.12.2017
Bemerkung: Außerdem beteiligt: IGS Ingenieurgesellschaft Stolz mbH, Neuss
Kurzfassung auf Deutsch: In der Untersuchung wurden Verfahren zur Schätzung der Wartezeiten an signalisierten Knotenpunkten mit unterschiedlichen Steuerungsverfahren auf der Grundlage umfangreicher empirischer Erhebungen und Simulationsuntersuchungen überprüft und für deutsche Verkehrsverhältnisse kalibriert. Die Analyse umfasste Knotenpunkte mit koordinierter Festzeitsteuerung sowie Einzelknotenpunkte mit verkehrsabhängiger Steuerung. Durch den Vergleich mit den Ergebnissen der empirischen Erhebungen und der Simulationsuntersuchungen wurde die Güte der Wartezeitermittlung mit den einzelnen Verfahren festgestellt und Möglichkeiten zur Kalibrierung überprüft. Die Betrachtung der Fehlermaße zeigte für alle Verfahren ähnliche Abweichungen zu den empirischen Verlustzeiten. Aus Gründen der einfacheren Handhabbarkeit werden die Verfahren nach HCM 2010 für Zufahrten an koordiniert gesteuerten Lichtsignalanlagen und nach HCM 2000 für verkehrsabhängig gesteuerte Lichtsignalanlagen für die Anwendung im deutschen Regelwerk vorgeschlagen. Die Parameterkalibrierung ergab für das Verfahren für verkehrsabhängig gesteuerte Lichtsignalanlagen eine Anpassung des Korrekturfaktors der Grundwartezeit. Das HCM-Verfahren für Zufahrten an koordiniert gesteuerten Lichtsignalanlagen, welches in dieser Form bereits im HBS 2015 enthalten ist, kann dagegen unverändert beibehalten werden. Die Verfahren wurden anhand von Simulationsmodellen aus Praxisbeispielen validiert. Die Ergebnisse der Validierung bestätigen die Praxistauglichkeit der Verfahren.
Kurzfassung auf Englisch: In the investigation, calculation procedures for estimating delays at signalized intersections with different control strategies were tested and calibrated for German traffic conditions based on comprehensive field measurements and simulation studies. The analysis covered coordinated intersections with fixed-time signal control as well as isolated intersections with traffic-actuated signal control. By comparing the model calculations with measured and simulated data, the performance of the delay estimation models was evaluated. All analyzed delay models delivered similar deviations to the empirical data. The calculation procedure of the HCM 2010 for approaches with coordinated traffic signals and the procedure of the HCM 2000 for traffic-actuated controlled traffic signals are recommended for application in the German guidelines as they are easy to handle. An additional parameter calibration delivered a modification of the adjustment factor in the procedure for estimating the uniform delay at traffic-actuated controlled traffic signals. For approaches with coordinated traffic signals, the HCM procedure, which was already incorporated in the HBS 2015 in the same form, can be maintained without any changes. The delay estimation procedures were validated using simulation models for a number of examples from traffic engineering practice. The results of the validation confirmed the suitability of the procedures for practical application.