Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2017/1883/


Bauzeitenverkürzung durch optimierten Asphalteinbau

Construction time reduction by optimized asphalt pavement

Böhm, Stefan ; Tielmann, Moritz

Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Ulrich, Alfred; Verges, Gunnar; Muschalla, Martin

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.433 KB) (Anhang) Dokument 2.pdf (11.812 KB) (Bericht, barrierefrei)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Asphaltstraße (Oberbau) , Binderschicht , Bituminöses Mischgut , Dauerhaftigkeit , Deckschicht , Paver , Straßenbau , Tragschicht , Verdichtung , Versuchsstrecke
Freie Schlagwörter (Englisch): Basecourse , Bituminous mixture , Compaction , Durability , Experimental road , Flexible pavement , Paver , Road construction , Roadbase , Wearing course
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 22 Entwurf von Verkehrsinfrastruktur
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Technische Universität Darmstadt. Fachgebiet Straßenwesen
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe S: Straßenbau
Bandnummer: 117
ISBN: 978-3-95606-362-6
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum: 08.12.2017
Bemerkung: Außerdem beteiligt: Fachhochschule Köln, Institut für Landmaschinentechnik und Regenerative Energien; Hermann Kirschner Bauunternehmung GmbH (STRABAG)
Kurzfassung auf Deutsch: Ein Ansatz zur Beschleunigung von Bauzeiten und Reduzierung von Sperrdauern lässt sich in der Weiterentwicklung der Kompaktasphaltbauweise sehen. Im Rahmen des Projektes "Bauzeitenverkürzung durch optimierten Asphalteinbau" (BOA) wurden hierzu Konzepte erarbeitet, die den Einbau dicker Asphaltpakete in einem einzelnen Übergang des Fertigers zulassen. Dies erforderte die Konzeption eines neuen Trag-/Binderschichtmischguts AC 45 B/T S, welches in Dicken von 20 bis 22 cm eingebaut, als Unterlage für eine gleichzeitig einzubauende dünne Deckschicht dient und somit typische dreilagige Aufbauten ersetzt. Zudem waren Einbau- und Verdichtungsgeräte an die neue Bauweise anzupassen, sowie Bauprozesse zu optimieren. Erstmals erprobt wurde die neue Bauweise auf Versuchsfeldern. Die Einbauergebnisse waren technisch gleichwertig mit konventionellen Bauweisen. Rechnerische Untersuchungen ergaben zudem eine geringere Ermüdungsanfälligkeit der Kompakt-Asphaltaufbauten. Auf einer Versuchsstrecke an der B 68 konnte nachgewiesen werden, dass die Bauweise auch unter realen Einbaubedingungen umsetzbar ist und eine signifikante Bauzeitenverkürzung bewirkt. Als kritischer Faktor stellte sich die Ebenheit heraus. Die dicken Schichtpakete sind während des Verdichtungsvorganges besonders in den Randbereichen verformungsanfällig, weshalb die Stabilität der Kanten durch Entwicklung neuer Verdichtungsmodule verbessert werden muss.
Kurzfassung auf Englisch: The enhancement of the compact asphalt pavement method is one approach to reduce construction and closure times. As part of the project "Construction time reduction by optimized asphalt pavement" concepts were processed, which allow the installation of thick asphalt layer packages by a single paver passage. For this purpose a new base/binder course mix AC 45 B/T S had to be designed, that can be installed in thicknesses of 20 to 22 cm and serve as a base for a simultaneously built thin surface course. In this way it replaces typical three-layer constructions. Furthermore paving and compaction equipment had to be adjusted to the new method, as well as building processes were optimized. The first testing took place on proving grounds. The paving results were technically equivalent to conventional paving methods. Computational analyses showed a lower fatigue sensitivity of the compact asphalt constructions. By building a test track on the German federal road B 68 it could be proven that the new method is viable even under real building circumstances and that it effects a significant reduction in construction time. Evenness turned out to be a critical factor. Thick asphalt layer packages are susceptible to deformation under compaction load, especially in edge zones, wherefore the stability of the edges has to be improved by development of new compaction modules.