Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2017/1880/


Fahranfänger im Straßenverkehr

Recently qualified driver

Weißbrodt, Günter

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.760 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Einstellung (psychol) , Fahranfänger , Fahrleistung , Gesetzesübertretung , Interview , Jugendlicher , Sicherheit , Unfallhäufigkeit , Verhalten , Verkehr
Freie Schlagwörter (Englisch): Accident rate , Adolescent , Attitude (psychol) , Behaviour , Interview , Offence , Recently qualified driver , Safety , Traffic , Vehicle mile
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 83 Unfall und Mensch
Institut: Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr
DDC-Sachgruppe: Soziale Probleme, Sozialarbeit
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Unfall- und Sicherheitsforschung Straßenverkehr
Bandnummer: 70
ISBN: 3-88314-856-3
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1989
Publikationsdatum: 13.11.2017
Kurzfassung auf Deutsch: In der Bundesrepublik Deutschland ist das Risiko, im Straßenverkehr zu verunglücken, für 18- bis 20jährige Pkw-Fahrer drei- bis viermal höher als für ältere Fahrer. Um Ursachen und Hintergründe dieser Tatsache zu erforschen, wurde die vorliegende Untersuchung durchgeführt, bei der speziell die Gruppe der "Fahranfänger" betrachtet wird. Die Ergebnisse basieren auf wiederholt durchgeführten Fragebogenaktionen zur "Karriere von Fahranfängern". Neben einer Fülle von Einzelerkenntnissen wird deutlich, dass - Fahranfänger in den ersten beiden Fahrjahren am stärksten unfallgefährdet sind, - Frauen und Männer ihre "Fahrkarriere" anders beginnen, wobei die Fahranfängerinnen sicherer fahren, vermutlich durch eine insgesamt sachlichere, weniger emotionale Einstellung zum Auto und zum Fahren.
Kurzfassung auf Englisch: In the Federal Republic of Germany, 18 to 20 year old drivers run a three to four times higher risk of having an accident than older drivers. The present study was carried out on order to examine the causes and the background of this fact and paying special attention to the group of "recently qualified drivers". The results are based on repeated interviews on "the career of recently qualified drivers". Besides a wealth of basic findings it becomes obvious that - recently qualified drivers are exposed to the highest accident risk during their first two years of driving and - there are differences between men and women starting their "driving career": women drive safer, probably because of a generally more objective and less emotional attitude towards cars and driving.