Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2017/1879/


Sicherheitsgurte in Personenkraftwagen : neuere Erkenntnisse und Folgerungen

Seat belts in cars

Friedel, Bernd ; Krupp, Rudolf ; Lenz, Karl-Heinz ; Löffelholz, Herbert

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.108 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Airbag , Gesetzgebung , Insasse , Komfort , Leistungsfähigkeit (allg) , Passives Sicherheitssystem , Sicherheit , Sicherheitsgurt , Verhütung , Verletzung , Wirtschaftlichkeitsrechnung
Freie Schlagwörter (Englisch): Air bag (restraint system) , Comfort , Cost benefit analysis , Efficiency , Injury , Legislation , Passive safety system , Prevention , Safety , Safety belt , Vehicle occupant
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 84 Personenschäden
Institut 1: Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr
Institut 2: Abteilung Fahrzeugtechnik
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Unfall- und Sicherheitsforschung Straßenverkehr
Bandnummer: 17
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1978
Publikationsdatum: 13.11.2017
Kurzfassung auf Deutsch: Sicherheitsgurte sind als wirksamer Schutz für Pkw-Insassen bei Verkehrsunfällen weltweit anerkannt; trotzdem werden sie in der Bundesrepublik Deutschland von den Autofahrern noch nicht im wünschenswerten Maße benutzt, obwohl Sicherheitsgurte in ihren Fahrzeugen eingebaut sind. Von dieser Situation ausgehend behandelt die vorliegende Studie sowohl die wirtschaftlichen, rechtlichen und technischen Aspekte, einschließlich alternativer Rückhaltesysteme, als auch die Frage nach der Wirksamkeit des Sicherheitsgurtes. Die Auswertung der internationalen Literatur und die Erörterung der anstehenden Probleme mit Experten führten zu folgenden Feststellungen: - Der Dreipunktgurt kann sowohl hinsichtlich seines Bedienungs- und Tragekomforts als auch im Hinblick auf die beabsichtigte Schutzwirkung im Detail verbessert werden. - Derzeit gibt es keine serienreifen Alternativen zum Gurtsystem. - Das Risiko von gurtbedingten Verletzungsverschlimmerungen ist gering, so dass ihm keine ausschlaggebende Bedeutung beigemessen werden kann. - Ausländische Erfahrungen zeigen, dass durch die Einführung eines Bußgeldes die Kraftfahrer in ihrer überwiegenden Mehrheit die Anlegepflicht befolgen. - Würden in der Bundesrepublik Deutschland alle Frontinsassen von Pkw den Gurt stets anlegen, so könnte der derzeitige Sicherheitsgewinn praktisch verdoppelt werden.
Kurzfassung auf Englisch: Seat belts have attained world-wide recognition as an efficient protection of car occupants in traffic accidents; nevertheless, in the Federal Republic of Germany drivers do not yet make use of seat belts to the extent desired, although cars are equipped with them. Based on this situation the present study deals with the economic, legal and technical aspects, including alternative restraint systems, as well as the question of the effectiveness of seat belts. An evaluation of the international literature and discussion of the present problems with experts led to the following statements: - Particulars of the three-point belt can still be improved to better operating and wearing comfort as well as the intended effect of protection. - At present there are no alternatives, developed for series production, to the belt system. - The risk of injury increases due to seat belts is so small as to be regarded of no major importance. - International experience has shown that, after introduction of a fine, the majority of drivers complies with the seat belt regulation. - lf all front occupants were to wear the belt in the Federal Republic of Germany safety gains could be twice as much as they are at present.