Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Report (Bericht) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2011/187/


Erhebungskonzepte für eine Analyse der Nutzung von alternativen Routen in übergeordneten Straßennetzen

Investigative concepts for an analysis of the use of utilisation of alternative routes in mayor road networks

Wermuth, Manfred ; Wulff, Sven

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (830 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Akzeptanz , Alternativ , Analyse (math) , Auswahl , Autobahn , Datenerfassung , Deutschland , Fahrer , Fahrerinformation , Fahrzeugortung , Forschungsbericht , Interview , Prognose , Reiseweg , Stated preference , Verfahren , Verhalten , Verkehrserhebung , Verkehrssteuerung , Wechselverkehrszeichen , Zielführungssystem
Freie Schlagwörter (Englisch): Alternative , Analysis (math) , Attitude (psychol) , Behaviour , Data collection , Driver information , Driver , Forecast , Freeway , Germany , Interview , Itinerary , Method , Research report , Route guidance , Selection , Stated preferences , Traffic control , Traffic count , Variable message sign , Vehicle tracking (location)
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 73 Verkehrsregelung
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Handel, Kommunikation, Verkehr
Sonstige beteiligte Institution: Institut für Verkehr und Stadtbauwesen <Braunschweig>
Dokumentart: Report (Bericht)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe V: Verkehrstechnik
Bandnummer: 169
ISBN: 978-3-86509-807-8
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 30.09.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Das FE-Projekt verfolgt das Ziel, Erhebungsverfahren zur Bestimmung des Befolgungsgrades von Alternativroutenempfehlungen an Netzbeeinflussungsanlagen (NBA) vorzuschlagen. Dazu wurde - nach der Ermittlung relevanter Faktoren auf das individuelle Entscheidungsverhalten - das Spektrum bekannter Methoden und Verfahren systematisch analysiert, und daraus schlüssige und handhabbare Empfehlungen für eine praktische Umsetzung abgeleitet. Wesentliche Untersuchungsergebnisse sind: Neben den Anzeigen auf Schildern einer NBA haben folgende Faktoren starken Einfluss auf die Entscheidung zur Befolgung einer Empfehlung: die Struktur des zulaufenden Verkehrsstromes (z.B. Quellen und Ziele der Fahrten, Fahrtzwecke), die Informationslage (Informationen aus Verkehrsfunk, Navigationssystem, eigener Beobachtung), die Umfeldsituation (z.B. Wetter und Sicht, die Qualität des Verkehrsflusses im Vorfeld der NBA sowie am Entscheidungspunkt) sowie Merkmale der Kfz-Nutzer (z.B. Ortskenntnis, Präferenzen/Motive). Die Heterogenität der individuellen, situativen und verkehrlichen Einflüsse im Umfeld jeder einzelnen NBA sowie starke zufällige Schwankungen der Zusammensetzung des zu beeinflussenden Verkehrsstromes erschweren die Bestimmung des Befolgungsgrades mit einem allgemein gültigen und auf unterschiedliche Anlagen übertragbaren Verfahren. Die Untersuchung von Verfahren der Beobachtung und Befragung ergab hohe zu erwartende Aufwendungen für die Erhebungsdurchführung bei gleichzeitig begrenzter Verbesserung erzielbarer Ergebnisse. Eine pragmatische Möglichkeit zur Ermittlung von Befolgungsgraden ist die Auswertung von Verkehrsdaten (Fahrzeugmengen), die in einem engen Zeitraum von höchstens 15 Minuten vor und nach Einschalten einer Empfehlung an Ein- und Ausfahrten eines beeinflussten Knotenpunkts erfasst werden. Die Übertragbarkeit der auf diese Weise ermittelten Werte auf andere Anlagen ist jedoch nur unter Berücksichtigung definierter Vergleichskriterien möglich. Die tatsächliche Wirksamkeit von Beeinflussungsanlagen kann bei Anwendung statistischer Testverfahren durch kurzzeitige Versuchsschaltungen nachgewiesen werden. Zur Bestimmung der Befolgungsgrade von NBA wird empfohlen, Stated-Response-Methoden (Messung individueller Präferenzen) anzuwenden. Diese Methode bietet den zusätzlichen Nutzen der Berücksichtigung von Effekten relevanter Einflussfaktoren bei der Interpretation festgestellter Befolgungsgrade.
Kurzfassung auf Englisch: The aim of the research project is to propose data collection procedures for determining the degree to which recommendations for alternative routes made by traffic control systems in road networks (NBA) are followed. After establishing the factors relevant for individual decision behaviour and systematically analyzing the spectrum of known methods, conclusive and manageable suggestions for their implementation are deduced. These are the essential results: Besides the information shown on the displays of an NBA, the following factors have strong influence on the decision whether a recommendation is followed or not: structure of traffic (e.g. origin and destination, trip purpose), available information (radio traffic service, navigation system, personal observations), ambient situation (e.g. weather and visibility, quality of traffic flow in the approaches of the NBA and at the decision point) as well as driver-specific parameters (e.g. local knowledge, preferences/motives). The heterogeneity of individual, situational, and traffic-related influences in the area surrounding every single NBA as well as strong random fluctuations in the composition of the traffic make it complicated to determine the degree to which recommendations are followed by means of a universally applicable procedure which can be transferred to different systems. The study of observation and survey procedures showed that the costs involved in carrying out such a survey would be high while the expected improvement of the results thus to be achieved would be limited. A pragmatic possibility for determining the degree to which recommendations are followed is the analysis of traffic-count data (automatically) recorded at the entrance and exit points of a particular node within a time segment comprising no more than 15 minutes before and after activating a recommendation. Parameters thus established can, however, only be transferred to other systems if well-defined criteria are taken into account. Proof of the actual effectiveness of traffic control systems can be established by means of short-term experimental set-ups using statistical tests. For determining degrees of compliance with NBA recommendations it is suggested to apply stated-response methods (measurements of individual preferences). These methods offer the additional benefit of considering the effects of relevant influence factors in the interpretation of measured compliance degrees.