Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2016/1646/


Nachrechnung von Betonbrücken - Systematische Datenauswertung nachgerechneter Bauwerke

Re-analysis of concrete bridges – systematic data evaluation of re-analysed concrete bridges

Fischer. Oliver ; Lechner, Thomas ; Wild, Matthias ; Müller, Andreas ; Kessner, Kathrin

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (5.768 KB) (barrierefrei)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Bemessung , Berechnung , Bewehrung , Bewertung , Brücke, Deutschland , Forschungsbericht , Information , Spannbeton , Stahlbeton , Standfestigkeit , Tragfähigkeit , Verbesserung , Verfahren
Freie Schlagwörter (Englisch): Bearing capacity , Bridge , Calculation , Design (overall design) , Evaluation (assessment) , Germany , Improvement , Information documentation , Method , Prestressed concrete , Reinforced concrete , Reinforcement (in mater) , Research report , Stability
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 24 Brückenentwurf
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Institut für Bauingenieurwesen (München, 3). Lehrstuhl für Massivbau
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe B: Brücken- und Ingenieurbau
Bandnummer: 124
ISBN: 978-3-95606-224-7
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 23.02.2016
Bemerkung: Außerdem beteiligt: Büchting + Streit AG, München
Kurzfassung auf Deutsch: Zur Vereinheitlichung der Vorgehensweise bei der Nachrechnung von Straßenbrücken wurde in Deutschland im Mai 2011 die "Nachrechnungsrichtlinie" eingeführt. Im Rahmen des vorliegenden, von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) initiierten Forschungsvorhabens wurden in den vergangenen Monaten die Ergebnisse zu insgesamt etwa 150 nachgerechneten Stahlbeton- und Spannbetonbrücken aus ganz Deutschland gesammelt und systematisch ausgewertet. Wesentliches Ziel des Projektes ist es, Grundlagen für eine noch effizientere Nachrechnung mit aussagekräftigen Ergebnissen zu schaffen. In diesem Bericht werden zunächst typische "rechnerische Defizite" benannt, welche Zusatzbetrachtungen erforderlich machen, die über die Anwendung der Sonderregelungen der Nachweisstufe 2 hinausgehen. Anschließend werden Empfehlungen zur Nachrechnung allgemein sowie zum Umgang mit typischen, rechnerischen Stufe-2-Defiziten gegeben und es werden Vorschläge zur Aufbereitung von Nachrechnungsergebnissen vorgestellt und diskutiert.
Kurzfassung auf Englisch: In May 2011 the new German guideline "Nachrechnungsrichtlinie" (standard for bridge re-analysis and assessment) was recommended for application in order to implement a harmonized basis for the assessment of existing road bridges. Within the framework of a research project initiated and funded by the Federal Highway Research Institute (BASt) re-analysis results of in total approximately 150 reinforced concrete and prestressed concrete bridges were collected and evaluated. One major goal of this project was to provide a basis for a more efficient re-analysis and an improved documentation of the results. The present report firstly describes typical "calculatory deficits" requiring additional considerations upon completion of the so-called re-analysis stage 2. Subsequently, general recommendations for future re-analyses are being provided, advices are given in terms of the handling of deficits and finally a proposal is made and discussed regarding the presentation and documentation of re-analysis