Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2016/1644/


Ermittlung des Umfangs von Abweichungen bei Durchführung der Abgasuntersuchung zwischen Messung am Auspuff und Abfrage des On-Board-Diagnosesystems

Determination of the extent of different emission test results between tail pipe measurement and outcome of the on-board diagnostic system.

Schröder, Ralph ; Steickert, Markus ; Walther, Dirk ; Ranftl, Ralf-Peter

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.236 KB) (barrierefrei)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 95 Technische Überwachung
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: FSD Fahrzeugsystemdaten GmbH
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe F: Fahrzeugtechnik
Bandnummer: 109
ISBN: 978-3-95606-205-6
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 10.02.2016
Kurzfassung auf Deutsch: Für dieses Forschungsvorhaben wurden ca. 2.000 im Verkehr zugelassene Fahrzeuge der Fahrzeugklassen M1/N1, die mit dem OBD-System ausgerüstet sind und ab 01.01.2006 erstmals zum Verkehr zugelassen wurden, im Rahmen der regelmäßigen technischen Überwachung (§ 29 StVZO) bezüglich der Ergebnisse der OBD-Prüfung und der Endrohrmessung untersucht. Die Untersuchungen wurden dabei von nationalen Überwachungsinstitutionen ausgeführt. Die Prüfungen erfolgten exakt nach den Vorgaben, die in der AU-Richtlinie vom 07.05.2012 (Verkehrsblatt 2012, S. 330) festgelegt sind. Auch wenn gemäß der AU-Richtlinie nach Abfrage des OBD-Systems auf eine anschließende Endrohrmessung verzichtet werden konnte, wurde diese im Rahmen des Forschungsvorhabens zusätzlich durchgeführt. Die Untersuchungen wurden als zufällige Auswahl (tageweise Vollerhebung) und prinzipiell zu gleichen Teilen für Fahrzeuge mit Otto- und Dieselmotoren durchgeführt. Die Untersuchungen fanden im Zeitraum zwischen September 2012 und März 2014 statt. Es wurden die Ergebnisse von 975 Untersuchungen an Fahrzeugen mit Ottomotor sowie 921 Untersuchungen an Fahrzeugen mit Dieselmotor von FSD untersucht und ausgewertet. Untersuchungen mit unvollständigen Daten, nicht plausibler Dokumentationen, nichtbestandener Sichtprüfung, nicht herstellbarer Kommunikation zwischen dem AU-Gerät und dem Fahrzeug oder nicht vollständiger Prüfbereitschaftstests wurden für die weitere Auswertung, d. h. für den Vergleich der Ergebnisse der OBD-Abfrage und der Endrohrmessung verworfen. Die Auswertung erfolgte getrennt nach Diesel- und Ottomotor sowie Euro-Stufen. Damit wurde eine belastbare Datenbasis erarbeitet, die den Umfang von Abweichungen (in Bezug auf "bestanden" / "nicht bestanden") zwischen dem Ergebnis der Messung am Auspuff und der Abfrage des On-Board-Diagnosesystems aufzeigt.
Kurzfassung auf Englisch: During this research project emission tests were carried out within the national road worthiness test procedure (§29 StVZO). Approximately 2000 registered vehicles from the M1/N1 vehicle categories were examined so that the results of the OBD and tailpipe measurement tests could be compared. Only vehicles which were fitted with an OBD system and which were first registered on or after 1 January 2006 were investigated. All emission tests were carried out in accordance with the specifications of the relevant national Emission Directive of 7 May 2012 (Verkehrsblatt 2012, p. 330) by national bodies for periodical technical inspections (PTI). Even where the national Emission Directive did not require a subsequent tailpipe measurement to be performed after query of the OBD-system, this was nevertheless done as an additional step within the research project. The tests were performed by taking a random selection of vehicles (complete sample per day) and, in principle, there was an even split between petrol and diesel vehicles. The tests were executed between September 2012 and March 2014. FSD examined and analysed the results from 975 tests on petrol engine vehicles and 921 tests on diesel engine vehicles. Tests results with incomplete data, implausible documentation, failed visual inspection, no communication between emission test equipment and vehicle or with incomplete readiness tests were excluded for subsequent analysis, i.e. a comparison of the OBD result and the tailpipe measurement. The subsequent analysis of the measured data was performed separately for diesel and petrol engines with a further subdivision of the results according to the emission standards. Thus a reliable data base was elaborated revealing the extent of differences in emission test results (with regard to "passed" / "failed") between tail pipe measurement and outcome of the on-board diagnostic system.