Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2016/1642/


Verkehrstechnische Bemessung von Landstraßen - Weiterentwicklung der Verfahren

Capacity and level of service on rural highways - Improvement of existing calculation procedures

Weiser, Frank ; Jäger, Sarah ; Riedl, Christina ; Lohoff, Jan

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (8.585 KB) (Anhang) Dokument 2.pdf (2.831 KB) ((barrierefrei))

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Bemessung , Deutschland , Forschungsbericht , Kapazität (Straße) , Landstraße , Mehrspurig ; Straßenentwurf , Verkehrstechnik , Verkehrsverflechtung
Freie Schlagwörter (Englisch): Capacity (road, footway) , Design (overall design) , Germany , Highway design , Merging traffic , Multilane , Research report , Rural road , Traffic engineering
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 72 Verkehrs- und Transportplanung
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 21 Planung von Verkehrsinfrastruktur
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Brilon-Bondzio-Weiser, Ingenieurgesellschaft für Verkehrswesen (Bochum)
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe V: Verkehrstechnik
Bandnummer: 263
ISBN: 978-3-95606-197-4
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 01.02.2016
Bemerkung: Außerdem beteiligt: Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Verkehrswesen
Kurzfassung auf Deutsch: Das vorliegende Bemessungsverfahren für zweistreifige Landstraßen (vgl. HBS 2001) sollte auf eine richtungsgetrennte Betrachtung umgestellt werden. Darüber hinaus sollten Ergänzungen und Vereinfachungen des Verfahrens vorgenommen werden. Zunächst wurde die verfügbare in- und ausländische Literatur analysiert. Anschließend wurden eine Anwenderbefragung und Expertengespräche durchgeführt. Ferner wurden Fahrtgeschwindigkeitsmessungen an Strecken mit wechselnden Randbedingungen (Längsneigung, Kurvigkeit, Fahrstreifenanzahl etc.), lokale Geschwindigkeitsmessungen und Messungen der Geschwindigkeiten vorausfahrender Fahrzeuge durchgeführt. Die einzelnen Schritte des Bemessungsverfahrens wurden systematisch überprüft. Vorschläge zur Weiterentwicklung des Verfahrens wurden im Betreuerkreis sowie in den Gremien der FGSV diskutiert. Dies betrifft die Aufnahme von Verfahren für Strecken von dreistreifigen und zweibahnigen Straßen, die Umstellung des bisherigen Verfahrens auf eine richtungsgetrennte Betrachtung, die Herleitung neuer q-V-Diagramme für zweistreifige Strecken, neue Festlegungen zur Bildung von Teilstrecken, eine vereinfachte Zuordnung von Steigungsklassen, neue Ansätze zur Berücksichtigung der Kurvigkeit, den Verzicht auf die Berücksichtigung von Überholverboten sowie die Überpruefung des Maßes der Verkehrsqualität und des Verfahrens zur zusammenfassenden Bewertung von Strecken, die aus Teilstrecken mit unterschiedlicher Ausprägung der Einflussgrößen bestehen. Mit Hilfe von Testrechnungen konnte sichergestellt werden, dass die entwickelten Veränderungen und Vereinfachungen des Verfahrens keine unerwünschten Wirkungen auf die Ergebnisse haben. Auf Basis der Ergebnisse des Forschungsprojektes wurde ein Vorschlag für ein neues HBS-Kapitel erarbeitet und mit den zuständigen Gremien der FGSV kontinuierlich abgestimmt.
Kurzfassung auf Englisch: The main goal was to convert the calculation procedures for capacity and level of service on two-lane rural highways (cf. HBS 2001, FGSV 2009) into a method which focusses on each direction separately. In addition to that some enhancements and simplifications should be implemented. At first domestic and international literature was analysed and an opinion survey and expert consultations have been conducted. Furthermore measurements of travel speeds have been performed on rural highways with variable influencing parameters (e.g. vertical and horizontal alignment, number of lanes) as well as local speed measurements and measurements of passenger car velocity profiles. Each step of the existing calculation procedure has been checked. The proposals for the procedure's improvement have been discussed within the tutor group as well as within the FGSV committees. This applies for the inclusion of separate procedures for three-lane rural highways with alternating sections for overtaking and for small divided highways with two lanes in each direction but without an emergency lane, for the conversion of the procedure for two-lane rural highways into a directional approach, for the implementation of new speed-flow diagrams for two-lane highways, for a new way of splitting a stretch of a road into several sub-sections with homogenous design parameters, for a new approach towards consideration of gradient classes and bendiness, for the proposal to dispense with considering no- passing zones as well as for the measure of effectiveness (MOE) and the procedure for estimation of level of service for a stretch of a highway composed of several sub-sections with different design parameters. By means of serial test calculations it could be assured that the enhancements and simplifications do not affect the results adversely. Based on the findings of the research project a draft for a new chapter of the German HBS was prepared and adjusted within the responsible FGSV committees simultaneously.