Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/1459/


Einfluß von Informationen zur Verkehrssicherheit auf unfallbeteiligte Kraftfahrer

The influence of traffic safety information on drivers who have been involved in accidents

Spoerer, Edgar


Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Information , Risiko , Sicherheit , Unfall , Verbesserung , Verhalten , Werbung
Freie Schlagwörter (Englisch): Accident , Behaviour , Improvement , Information documentation , Publicity , Risk , Safety
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 83 Unfall und Mensch
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Soziale Probleme, Sozialarbeit
Sonstige beteiligte Institution: Forschungsgemeinschaft Der Mensch im Verkehr
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Forschungsberichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Bereich Unfallforschung
Bandnummer: 200
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1989
Publikationsdatum: 12.08.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Es wurde untersucht, ob und inwieweit Kraftfahrer, die einen Unfall verursachten, verstärkt in die Lage versetzt werden, die richtigen Lehren aus dem Unfallereignis zu ziehen, wenn man ihnen unmittelbar im Anschluss an ihren Unfall Informationsmaterial über sicheres Verhalten im Straßenverkehr und über im Fahrer liegende Ursachen für das Zustandekommen von Verkehrsunfällen an die Hand gibt. Kriterium für die Verhaltensänderung war die Verwicklung in weitere Unfälle. Zu diesem Zweck wurde 1.600 Versicherten unmittelbar nach einer Schadensmeldung eine bebilderte Broschüre als Anlage zur regulären Korrespondenz zugesandt. Eine gleich große Anzahl von Versicherten, die ebenfalls einen Schaden meldeten, diente als Kontrollgruppe: Sie erhielten kein Informationsmaterial. Der Beobachtungszeitraum betrug ein Jahr. Die Experimentalstichprobe hatte bezüglich ihrer Verwicklung in weitere Verkehrsunfälle keinerlei Vorteil gegenüber der Vergleichsgruppe. Signifikante Unterschiede in der Verteilung einzelner Merkmalsausprägungen konnten weder interpretiert werden, noch haben sie einen praktischen Wert für die Verkehrssicherheitsarbeit.
Kurzfassung auf Englisch: A study was undertaken to clarify whether and to which extent drivers, who had caused an accident, would be in a better position to draw the correct conclusions from their accident if directly after the event they are given information material an safe behaviour on the traffic scene and an the personal factors likely to lead to traffic accidents. Involvement in further accidents was the criterion for behavioural change used. For this purpose, 1600 insured drivers received an illustrated brochure which was enclosed with the correspondence directly after they had reported their accidents to their insurance company. The same number of insured drivers, who had also filed insurance claims, were used as control group: they did not receive any information material. The observation period lasted for one year. The experimental sample did not have any advantage over the control group concerning the involvement in further traffic accidents. Significant differences in the distribution of individual characteristics could neither be interpreted nor were they found to have any practical value for the traffic safety work.