Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/1451/


Modellvorhaben Flächenhafte Verkehrsberuhigung – Band 4: Bürgerbeteiligung

Civic participation in the model project "Area-wide traffic calming"

Teschner, Manfred ; Topp, Hartmut H. ; Heine, C. ; Krause, Juliane


Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Bevölkerung , Bewertung , Entscheidungsprozess , Finanzierung , Gemeindeverwaltung , Planung , Stadt , Verkehrsbeschränkung , Wohngebiet
Freie Schlagwörter (Englisch): Decision process , Evaluation (assessment) , Financing , Local authority , Planning , Population , Residential area , Traffic restraint , Urban area
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 72 Verkehrs- und Transportplanung
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 85 Sicherh.-Einrichtg. in der Verkehrsinfrastruktur
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Handel, Kommunikation, Verkehr
Sonstige beteiligte Institution: Universität Kaiserslautern. Fachgebiet Verkehrswesen
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Forschungsberichte der Bundesanstalt für Straßenwesen
Bandnummer: 217
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1990
Publikationsdatum: 12.08.2015
Bemerkung: Außerdem beteiligt: Institut für Soziologie (Darmstadt)
Kurzfassung auf Deutsch: Die Träger des gemeinsamen Forschungsvorhabens Flächenhafte Verkehrsberuhigung, die Bundesanstalt für Straßenwesen, das Umweltbundesamt und die Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung - erwarten von der systematisch und flächenhaft angewandten Verkehrsberuhigung eine grundlegende Verbesserung städtischer Wohnverhältnisse sowie eine entscheidende Verbesserung der Verkehrssicherheit und der städtischen Umweltqualität. Beispielhafte bauliche und technische Einzellösungen und kostengünstige Maßnahmen sollten erprobt werden, um daraus Planungsempfehlungen für zukünftige flächenhafte Verkehrsberuhigungsmaßnahmen abzuleiten. Diesen Zielvorgaben stehen die kommunalen Gegebenheiten in den sechs Modellgemeinden Berlin-Moabit, Borgentreich, Buxtehude, Esslingen, Ingolstadt und Mainz-Bretzenheim gegenüber: die Bandbreite der mit Verkehrsberuhigung verbundenen Vorstellungen, Ziele und Einzelmaßnahmen bei den einzelnen Planungsbeteiligten, die kommunalen Bedingungsfelder, Erfahrungen mit Bürgerbeteiligung und bisherigen Verkehrsberuhigungsmaßnahmen, Finanzierungsprobleme et cetera. Ziel des Projekts ist es, die im Rahmen des Modellvorhabens Flächenhafte Verkehrsberuhigung initiierten Versuche der Bürgerbeteiligung zu dokumentieren, vergleichend zu analysieren und hinsichtlich des Ausmaßes, der Formen und der beobachtbaren Auswirkungen der Beteiligung zu bewerten. Anhand der gewonnenen Ergebnisse wird versucht, Folgerungen für Formen zukünftiger Bürgerbeteiligung bei Maßnahmen der Verkehrsberuhigung abzuleiten. Grundlage der vergleichenden Darstellung der praktizierten Beteiligungsformen bildet der erstellte Katalog möglicher Informations- und Beteiligungsformen in der räumlichen Planung und die Bandbreite der Definitionen und Konzepte von Verkehrsberuhigung (Teil I). Die Rekonstruktion des Planungsprozesses und die praktizierten Formen der Bürgerbeteiligung in den einzelnen Modellgemeinden (Teil II) sind das Ergebnis der Analyse des vorliegenden dokumentarischen Materials und der ergänzenden Experteninterviews mit den Hauptakteuren des Modellvorhabens (zum Beispiel Planer in der Verwaltung, Politiker, Bürgergruppen/Bürgerinitiativen, Interessensverbände). Dabei wurde die Auswertung des dokumentarischen Materials (Protokolle der politischen Gremien, von verwaltungsinternen Besprechungen, Bürgerbroschüren, Presseartikeln) anhand der formulierten Forschungsfragen (Teil I, Punkt 4) vorgenommen.
Kurzfassung auf Englisch: The institutions responsible for the joint research project "Areawide Traffic Calming" - Federal Highway Research Institute (BASt), Federal Environmental Agency (UBA), and Federal Research Institute for Regional Geography and Regional Planning (BfLR) - expect that systematically applied area-wide traffic calming will fundamentally improve urban living conditions, road safety and the quality of the urban environment. Exemplary designs and technical solutions as well as cost-effective measures should be tested to derive planning recommendations for future area-wide traffic calming measures. These conceptual goals have to be compared with the municipal conditions prevailing in the six model cities of Berlin-Moabit, Borgentreich, Buxtehude, Esslingen, Ingolstadt and Mainz- Bretzenheim: the' wide range of expectations with respect to traffic calming, the aims and individual measures envisaged by the ones participating in the planning process, the factors influencing municipal conditions, experience with respect to civic participation and previous traffic calming measures, funding problems, etc. It is the objective of this project to document, compare and analyze the attempts initiated at civic participation within the framework of the model project "Area-wide Traffic Calming" and evaluate its extent, its forms and the effects measurable on the participants. Based on the results obtained, the drawing of conclusions with respect to future forms of civic participation in traffic calming will be attempted.