Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/1412/


Technische Möglichkeiten für die Reduktion der CO2-Emissionen von Nutzfahrzeugen

Technical options for the reduction of carbon dioxide emissions of heavy-duty vehicles

Süßmann, Alexander ; Lienkamp, Markus

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (3.784 KB) ((barrierefrei))

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Bus , Deutschland , Emission , Energieeinsparung , Forschungsbericht , Kohlendioxid , Kraftstoffverbrauch , Lkw , Messung , Technologie , Verminderung , Versuch , Wirtschaftlichkeit
Freie Schlagwörter (Englisch): Bus , Carbon dioxide , Decrease , Economic efficiency , Emission , Energy conservation , Fuel consumption , Germany , Lorry , Measurement , Research report , Technology , Test
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Technische Universität München. Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe F: Fahrzeugtechnik
Bandnummer: 103
ISBN: 978-3-95606-159-2
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 30.07.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Diese Studie befasst sich mit CO2-Reduktionspotenzialen von schweren Nutzfahrzeugen. In einer Literaturrecherche wurden zunächst Sattelzüge, Verteiler-Lkw, Busse im Stadtverkehr sowie Reisebusse betrachtet. Ziel war es, technische Möglichkeiten zur Reduzierung von CO2-Emissionen für die ausgewählten Fahrzeugkategorien zu ermitteln und deren Einsparpotentiale über die jeweiligen Einsatzarten aufzuschlüsseln. Dabei zeigten sich weitestgehend ungenutzte Einsparmöglichkeiten, beispielsweise durch Fahrwiderstandsoptimierung bei Sattelzügen, durch Rekuperation von Bremsenergie bei Stadtbussen und Verteiler-Lkw, oder auch durch bedarfsgerechte Ansteuerung von Nebenverbrauchern bei Stadt- und Reisebussen. Nähere Betrachtung fanden Maßnahmen zur CO2- Reduktion bei Sattelzügen. So wurde an einem Euro-V-EEV-Sattelzugprototyp in Fahrwiderstandsmessungen die Verbesserung des Luftwiderstands durch aerodynamische Anbauteile für Auflieger quantifiziert. Deren Verbrauchseinsparpotenziale wurden anschließend in validierten Verbrauchssimulationen, welche einen etablierten Verbrauchstest (VerkehrsRundschau-Test) virtuell abbilden, quantifiziert. Ferner zeigte eine Kosten-Nutzen-Rechnung die Effektivität der untersuchten Maßnahmen auf. Der Prototyp wurde anschließend dem realen VerkehrsRundschau-Test einmal in Ausgangskonfiguration und einmal mit einem zuvor bereits im Rahmen der Fahrwiderstandsmessungen untersuchten aerodynamischen Maßnahmenpaket, bestehend aus Seitenverkleidung und Heckeinzugsklappen, unterzogen. Hierbei zeigte sich eine mögliche CO2-Reduktion von 4,8 %. Die gemessene Einsparung lag damit oberhalb der zuvor im Rahmen der Verbrauchssimulation prognostizierten.
Kurzfassung auf Englisch: This study is concerned with carbon-dioxide reduction potentials of heavy-duty vehicles. In a literature research semi-trailer trucks, delivery trucks, city busses, and coaches were addressed. The study aims at identifying technical measures for the reduction of carbon-dioxide emissions for these selected vehicles. The reduction potentials of these measures were broken down by the vehicles' mode of application. Thereby untapped potentials were revealed, e. g. by means of driving resistance optimizations on semi-trailer trucks, by means of recuperation of braking energy on city busses and delivery trucks, and by means of demand-actuated auxiliary units in city busses and coaches. Low-carbon measures for semi-trailer trucks were extensively considered. For this purpose driving resistance measurements were conducted on a Euro V semi-trailer truck in order to quantify the drag reduction resulting from aerodynamic add-on parts for semi-trailers. Their fuel saving potentials were subsequently quantified by deploying a validated fuel-consumption model simulating an established fuel-consumption test (VerkehrsRundschau-Test). Moreover, a cost-benefit-calculation reveals the effectiveness of the analyzed measures. Subsequently, the prototype was tested in the real world fuel-consumption test, both in the baseline configuration as well as with a bundle of aerodynamic add-on parts consisting of side panels and boat-tail flaps. Here, a possible carbon-dioxide reduction of 4.8% was demonstrated. The measured savings exceeded the predicted savings by means of the fuel consumption modelling.