Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/1394/


Sicherung von Radfahrern an städtischen Knotenpunkten

Schnüll, Robert


Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Geradeausverkehr , Gestaltung , Knotenpunkt , Radfahrer , Risiko , Sicherheit , Unfallschwerpunkt , Unfallverhütung
Freie Schlagwörter (Englisch): Accident black spot , Accident prevention , Cyclist , Design , Junction , Risk , Safety , Straight ahead (traffic)
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 72 Verkehrs- und Transportplanung
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 85 Sicherh.-Einrichtg. in der Verkehrsinfrastruktur
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Institut für Verkehrswirtschaft, Straßenwesen und Städtebau (Hannover)
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Forschungsberichte der Bundesanstalt für Straßenwesen
Bandnummer: 262
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1992
Publikationsdatum: 17.08.2015
Bemerkung: Außerdem beteiligt: Planungsgemeinschaft Verkehr (Hannover)
Kurzfassung auf Deutsch: Aufgabe des Forschungsvorhabens war es, mit Hilfe empirischer Untersuchungen (Unfallanalysen, Verhaltensbeobachtungen) und mit Modellrechnungen zur Leistungsfähigkeit aufzuzeigen, wie bestimmte Arten der Führung und Behandlung geradeausfahrender Radfahrer an Knotenpunkten im Verlauf städtischer Hauptverkehrsstraßen einzuschätzen sind. Die untersuchten Fragestellungen betreffen - die Markierung beziehungsweise Aufpflasterung von Radwegen an Einmündungen von Erschließungsstraßen mit Wartepflicht, - das Maß der Absetzung von Radfahrerfurten vom Rand der übergeordneten Straße an Knotenpunkten ohne beziehungsweise mit Lichtsignalanlage, - die Führung geradeausfahrender Radfahrer an freien Rechtsabbiegerfahrbahnen mit Dreiecksinseln und - die Führung der Radfahrer an großen Kreisverkehrsplätzen. Aus den gewonnenen Erkenntnissen werden Empfehlungen zur Radverkehrsführung an Knotenpunkten abgeleitet, die auf einer Abwägung zwischen verschiedenen Zielfeldern und Nutzungsansprüchen beruhen (Verkehrssicherheit, Verkehrsqualität für Kraftfahrzeug- und Radverkehr, Leistungsfähigkeit, stadtgestalterische Aspekte).
Kurzfassung auf Englisch: The task of this research project was assessing by means of empirical studier (accident analyses, behavioural observations) and mode) calculations of road capacity certain types of bicycle facilities for cyclists continuing straight ahead on major urban roads. The problems studied concern marked off or differently surfaced pedestrian paths at T-junctions where service roads (with a yield line) enter major roads, clearance of bicycle crossings from edge of major road at junctions with or without signal control, facility for cyclists moving straight ahead alongside a right turn bay separated by a safety island, and bicycle facilities at large roundabouts. Based on the knowledge acquired, recommendations for bicycle facilities at junctions are derived with due regard to the targets to be achieved (road safety, level of service for motor vehicles and bicycles, capacity, urban design aspects).