Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/1375/


Einsatz von Kunststoffen in Pkw : Literaturstudie

Hampe, Andreas ; Lützow, Wolfgang ; Mielke, Werner ; Müller, Hansjörg ; Pastuska, Gerhard ; Rook, Albert ; Schnabel, Edmund ; Sickfeld, Jürgen ; Tobisch, Karl ; Trubiroha, Peter


Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Baustoff , Bibliographie , Fahrzeug , Kunststoff
Freie Schlagwörter (Englisch): Bibliography , Material (constr) , Plastic material , Vehicle
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Forschungsberichte des Bundesministers für Verkehr, Bereich Fahrzeugtechnik
Bandnummer: 2
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1990
Publikationsdatum: 23.07.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel der vorliegenden Arbeit war es, eine möglichst umfassende Literaturstudie zu erstellen, die die Möglichkeiten und Probleme aufzeigt, die beim Einsatz von Kunststoffen in Kraftfahrzeugen auftreten können. Der Begriff "Kunststoffe" ist sehr weitreichend, so dass es zweckmäßig war, den Gesamtkomplex zu unterteilen. Die ausgewählte Gliederung richtet sich einerseits nach Werkstoffgruppen und andererseits nach übergeordneten Gesichtspunkten. Die Studie wurde daher in folgende, in sich geschlossene Abschnitte unterteilt. 1. Entwicklungen und Tendenzen beim Kunststoffeinsatz, 2. Rechtsvorschriften, 3. Eigenschaften und Anwendung von Kunststoffen, 4. Elastomere, 5. Textilien und Schaumstoffe, 6. Lacke und Beschichtungsstoffe, 7. Klebtechnik, 8. Alterung, 9. Brandverhalten/Brennverhalten, 10. Recycling. Insgesamt wurden annähernd eintausend Literaturstellen erfasst. Dabei handelt es sich vorwiegend um Publikationen, die zwischen 1980 und 1988 erschienen sind. Die an den Werkstoffen orientierte Gliederung ermöglicht einen guten Überblick über alle Verwendungsbereiche der jeweiligen Werkstoffgruppe beziehungsweise über zusammenfassende Problemstellungen. Damit unterscheidet sich diese Studie von anderen Literaturzusammenstellungen, die sich in der Regel auf spezielle Teile des Kraftfahrzeuges, wie beispielsweise Motor- oder Innenraum, beschränken. Allerdings werden in dieser Studie nur Probleme bezüglich des Einsatzes von Kunststoffen in Pkw behandelt. Die Studie kann vor allem solchen Institutionen beziehungsweise Personen dienen, für die werkstoffbezogene Übersichten wichtig sind, und die sie als Basis für die Einarbeitung in Einzelprobleme nutzen wollen. Eine Weiterführung der Arbeit auf diesem Gebiet ist wünschenswert. Dabei wäre insbesondere auf die Schwerpunkte 1. Schadensfrüherkennung "life monitoring", 2. Verbesserung der Stoßabsorption, 3. Alterungsverhalten von Klebeverbindungen, 4. On-line-Lackierung unter den Belangen des Umweltschutzes, 5. Reduzierung der Verwendung von Lösemitteln und 6. Reduzierung des Shreddermülls (Rückgewinnung sortenreiner Polymerwerkstoffe) einzugehen.
Kurzfassung auf Englisch: The object of this research has been a comprehensive study of the relevant literature describing the possibilities and problems of the use of plastics in motor vehicles. "Plastics" is a term covering a wide range of materials. For that reason a classification was necessary. The classification system selected is based on groups of materials on the one hand and some major aspects on the other. For these reasons, the report has been subdivided into the following chapters: - Developments and trends in the use of plastic materials, - Legal regulations, - Elastomers, - Textiles and foamed materials, - Paints and coatings, automotive finishes, - Adhesive bonding technology, - Ageing, - Fire resistance/ burning behavior, - Recycling. Nearly one thousand references have been surveyed. Mostly they concern studies published between 1980 and 1988. The classification by types of materials provides a good overview of the range of application of individual groups of materials and also of the problems raised in this context. This distinguishes this study from other compilations of literature covering special parts of a car, e.g. engine and interior compartments. However, the report only deals with the problems that emerge when plastic materials are used in passenger cars. The study will be of particular use to the institutions or individuals for whom surveys of materials are of importance and necessary as a basis for familiarizing themselves with the problems involved. A continuation of the work in this area would be desirable, especially studies of such questions as the ones listed below: - Early recognition of damage/defects (life monitoring), - Improvement of impact absorption, - Ageing of adhesive joints, - On-line controlled finishes from the environmental viewpoint, - Reduction of the use of solvents, - Reduction of shredder waste (reusing of graded polymers)