Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/1370/


Kraftradbremsen : ABS-geregelte Kurvenbremsung unter Berücksichtigung von Kraftschlußausnutzung, Fahrstabilität und Kurshaltung

Weidele, Alois


Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Antiblockiereinrichtung , Bremse , Bremsung , Fahrstabilität , Messung , Motorrad , Straßenkurve , Versuch
Freie Schlagwörter (Englisch): Anti locking device , Bend (road) , Brake , Braking , Measurement , Motorcycle , Test , Vehicle handling
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Technische Hochschule Darmstadt. Fachgebiet Fahrzeugtechnik
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Forschungsberichte des Bundesministers für Verkehr, Bereich Fahrzeugtechnik
Bandnummer: 9
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1992
Publikationsdatum: 23.07.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Mit den Schwerpunkten Fahrstabilität, Kurshaltung und Kraftschlussausnutzung wurden die theoretischen und fahrdynamischen Grundlagen für die fahrsichere Motorrad-Kurvenbremsung mit einem kurventauglichen Bremssystem untersucht. In theoretischen Betrachtungen wurden ein Bremskraftregelungs- und das zugehörige Sensorkonzept sowie Maßnahmen zur Schräglaufbegrenzung (Fahrstabilität/Kraftschlussausnutzung) und zur Ausschaltung des Bremslenkmoments (Kurshaltung) erarbeitet. Die elektronische Bremskraftregelung baut auf einer dynamisch lastabhängigen Kombibremse mit voreilend überbremstem Hinterrad auf. Die Sensorik umfasst Raddrehzahlen (bzw. -änderungen), dynamische Radlasten, Radseitenkräfte und Fahrzeugrollwinkel. Das Sensorkonzept ermöglicht indirekte Messung des aktuellen Umfangs- und Seitenkraftschlussbedarfs und bietet einen Ansatz für eine kraftschlussorientierte Bremskraftregelung. Die Radkraftmessung erkennt den Beginn einer querdynamischen Destabilisierung frühzeitig und eindeutig; dies konnte im fahrdynamischen Experiment ebenso bestätigt werden wie die Praxistauglichkeit der von der Forschungsstelle neu entwickelten und gebauten Sensorik. Die kraftschlussorientierte Radregelung ist notwendigerweise angewiesen auf die Kenntnis des Reifenkraftübertragungsverhaltens. Dieses wurde mit einem Motorradreifenmessanhänger der Forschungsstelle auf realen Fahrbahnen exemplarisch untersucht. Mit seiner Hilfe kann für jeden Betriebspunkt der Kurvenbremsung der aktuelle Schräglauf an beiden Rädern bestimmt werden. Alle erfassten Daten können für weitere zukünftige Sicherheitssysteme genutzt werden. Es ist vorgesehen, das entworfene Bremskraftregelungskonzept einschließlich der Maßnahmen zur Schräglauf- und Bremslenkmomentbegrenzung zu realisieren und die hiermit zu erzielenden Verbesserungen im fahrdynamischen Experiment nachzuweisen. Die Messungen zum Reifenverhalten sollen fortgesetzt und auf den dynamischen Bereich ausgedehnt werden.
Kurzfassung auf Englisch: The theoretical principles and driving dynamics of steady motorcycle braking in curves by means of a braking system suitable for cornering are studied concentrating an the factors stability, course holding and utilization of adhesion. The theoretical considerations focused on the concept of a brake power control device, the associated sensors and the measures of limiting Slip angle (stability/adhesion utilization) and eliminating the brake steering torque (course holding). The electronic brake power control is based on a dynamic load dependent integral brake system with advance overbraking the rear wheel. The sensors measure wheel speeds (or wheel speed changes), dynamic wheel loads, lateral wheel forces and the roll angle of the motorcycle. The sensors are so conceived as to enable indirect measurements of the Iongitudinal and lateral adhesion required at any time, thus enabling brake power control as a function of adhesion. By means of wheel force measurements, the beginning of lateral dynamic destabilization can unmistakably be detected in time. This was confirmed in the driving test as well as the suitability of the sensors developed and built at the research institution. Wheel control as a function of adhesion implies the knowledge of the power transmission behaviour of the tires. This was studied in a road test using a trailer of the research Institution for measuring motorcycle tires and capable of determining the slip angle of both wheels at any point of curve braking. All data recorded can be used for the development of further safety systems in the future. The brake power control device arid the measures to limit the Slip angle and the brake steering torque will be implemented in order to verify the improvements attainable by means of driving tests. The measurements of tire behaviour will be continued and extended to include the dynamic area.