Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Report (Bericht) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2011/133/


Luftschadstoffe an BAB 2006

Air pollutants on federal motorways in 2006

Baum, Anja ; Hasskelo, Hakki ; Siebertz, Ingrid ; Weidner, Wilfried

Bundesanstalt für Straßenwesen

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (1.738 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Autobahn , Deutschland , Forschungsbericht , Grenzwert , Immission , Konzentration (chem) , Luftverschmutzung , Messung , Ozon , Schadstoff , Stickoxid , Straßenverkehr , Zeitreihe (stat)
Freie Schlagwörter (Englisch): Air pollution , Concentration (chem) , Germany , Limit , Measurement , Motorway , Nitrogen oxide , Ozone , Pollutant , Pollution concentration , Research report , Road traffic , Trend (Stat)
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 15 Umwelt
Institut: Abteilung Straßenverkehrstechnik
DDC-Sachgruppe: Soziale Probleme, Sozialarbeit
Dokumentart: Report (Bericht)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe V: Verkehrstechnik
Bandnummer: 159
ISBN: 978-3-86509-716-3
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 03.08.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Im Rahmen dieses Projektes wurden über das Kalenderjahr 2006 Messungen an den Messquerschnitten der BASt zur Aufnahme von Luftschadstoffdaten an der BAB A4 und der BAB A61 durchgeführt. Der Messquerschnitt an der A61 weist dabei im Vergleich zu dem Standort an der A4 einen gut doppelt so hohen Schwerverkehrsanteil auf. Die Messwerte dienten auch weiteren Projekten als Datengrundlage. Die aufgenommenen Schadstoffdaten der verkehrsbedingten Immissionsbelastung durch Stickoxide, Ozon und Partikel wurden im Hinblick auf die stark abgesenkten Grenzwerte der novellierten 22. und der neuen 33. Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) für das Kalenderjahr 2006 ausgewertet. Betrachtet man den Verlauf der NO- und NO2-Immissionen der vergangenen 20 Jahre an dem BASt-Messquerschnitt an der A4, zeigt sich für die fahrbahnnahen Messstellen in der NO-Komponente nach einem stetigen Abfall in den zurückliegenden Jahren der Messwertaufnahme gegenüber dem Vorjahr eine minimale Zunahme im Jahr 2006. Die NO2-Konzentration dagegen nimmt am Mittelstreifen nach einem steilen Anstieg seit zwei Jahren wieder ab, stagniert jedoch an den anderen Messstellen. An den beiden Messquerschnitten der BASt konnte der Jahresmittelgrenzwert gemäß 22. BImSchV von 40 µg/m³ an keiner Messstelle eingehalten werden. Wenn die Toleranzmarge von 8 µg/m³ für das Kalenderjahr 2006 mitberücksichtigt wird, wurde diese Anforderung lediglich an einer Messstelle (Richtung Koblenz, A61) erfüllt. Im Gegensatz dazu lag an beiden Messquerschnitten der maximale Stundenmittelwert über dem Grenzwert von 200 µg/m³ (ab 2010) beziehungsweise 240 µg/m³ (mit Toleranzmarge für das Jahr 2006); die Anzahl der Überschreitungen lag an drei Messstellen unter der maximal zulässigen Zahl von 18 pro Kalenderjahr. An der A4 in Fahrtrichtung Köln konnte auch diese Anforderung nicht erfüllt werden. In Bezug auf die Partikelbelastung wurde im Kalenderjahr 2006 an der A4 der PM10-Jahresmittelgrenzwert der 22. BImSchV von 40 µg/m³ eingehalten. Der Tagesmittelgrenzwert von 50 µg/m³ wurde an der A4 6 beziehungsweise 9 Mal und an der A61 19 beziehungsweise 2 Mal überschritten mit Maximalwerten von 91,0 µg/m³ (A4) beziehungsweise 77,7 µg/m³ (A61). Der Originalbericht enthält als Anhänge die Stundenmittelwerte NO2 für das gesamte Kalenderjahr 2006 an der BAB 4 und an der BAB 61. Diese Anhänge befinden sich auf der dem vorliegenden Heft beigefügten CD. Verweise auf die Anhänge im Berichtstext wurden zur Information des Lesers beibehalten.
Kurzfassung auf Englisch: In the scope of this project, measurements have been made at the BASt measuring cross sections for recording air pollutant data on the federal motorways A4 and A61 throughout the calendar year of 2006. The measuring cross section on the A61 shows almost twice as high a proportion of heavy goods traffic as compared to the location on the A4. The measurement values also serve as a database for further projects. The recorded pollutant data of the traffic-related immission load caused by nitric oxides, ozone and particulates have been evaluated with regard to the limit values that have been reduced considerably according to the 22nd and the new 33rd amendment of the Federal Immission Control Ordinance (BImSchV) for the calendar year 2006. When viewing the development of the nitric oxide and nitrogen dioxide immissions over the past 20 years at the BASt measuring cross section at the A4, after a continual fall over the past few years, a small increase can be recognised in the nitrogen oxide element in the measurement locations near to the road compared to the previous year. On the other hand, the concentration of nitrogen dioxide on the central strip has declined over the past two years after a previous steep increase, however this remains static at other measuring points. On both measuring cross sections of the BASt, the average yearly limit value of 40 µg/m³ according to the 22nd Federal Immission Control Ordinance could not be maintained on either of the measured sections. When the tolerance margin of 8 µg/m³ is also taken into consideration for the calendar year 2006 then this specification has only been fulfilled at one measuring point (in the direction of Koblenz, A61). In contrast to this, the maximum average hourly value exceeded the limit value of 200 µg/m³ (from 2010) or 240 µg/m³ (with a tolerance margin for 2006) on both measuring cross sections; on three of the measurement points the number of overruns was less than the maximum allowable value of 18 per calendar year. These requirements could also not be fulfilled on the A4 in the direction of Cologne. With reference to the particulate loads, on the A4, the average yearly limit value of the 22nd Federal Immission Control Ordinance of 40 µg/m³ per PM10 could be maintained in the calendar year of 2006. The average daily limit value of 50 µg/m³ had been exceeded by 6 or 9 times on the A4 and 19 or 2 times on the A61 with a maximum value of 91.0 µg/m³ (A4) or 77.7 µg/m³ (A61). The original report contains the average hourly value of nitrogen dioxide on the federal motorways A4 and A61 for the complete calendar year of 2006 as an attachment. These attachments can be obtained from the CD that is enclosed in the report. References to the attachments in the text of the report have been included as information for the reader.