Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/1298/


Verschleiß von Straßendeckschichten durch Spikereifen : Zusammenfassung der Untersuchungen im Innentrommelprüfstand

Schlemmer, Franz-Josef

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (3.439 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Abnutzung , Belastung , Decke (Straße) , Messung , Prüfstand , Spikesreifen
Freie Schlagwörter (Englisch): Load , Measurement , Studded tyre , Surfacing , Test rig , Wear
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 23 Deckeneigenschaften
Institut: Abteilung Straßenbautechnik
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Forschungsberichte der Bundesanstalt für Straßenwesen
Bandnummer: 249
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1992
Publikationsdatum: 28.05.2015
Kurzfassung auf Deutsch: In dem Beitrag werden die verschiedenen Untersuchungen des Verschleißes von Straßendeckschichten durch Spikereifen unter praxisnahen Belastungen im Innentrommelprüfstand zusammenfassend dargestellt. Die Ergebnisse der Untersuchungen lassen sich gliedern nach der Verschleißresistenz der Straßenbeläge und nach der Höhe des Verschleißes durch verschiedenartige Spikereifen. Bei den Spikereifen wird nach Reifen der 1. Generation, der 2.Generation und Spikereifen mit Spikes in Sonderausführung differenziert.Setzt man den Verschleiß der Spikereifen an Straßendecken mit Spikes der 1. Generation mit 100 Prozent an, so ergeben sich für die Reifen der 2.Generation zwischen 40 und 50 Prozent des Verschleißes, abhängig vom Belag, auf dem sie geprüft wurden. Für Spikes in Sonderbauweise liegt der Wert zwischen 20 und 30 Prozent.
Kurzfassung auf Englisch: As regards studded tyres, one distinguishes between those with studs of the first generation (large, heavy, large number of studs per tyre), studs of the second generation (small dimensions, lighter, small number of studs per tyre; approx. from 1975) and studs of special design (plastic-coated hard metal core or sleeved metal core). If we set the pavement wear caused by tyres with first generation studs equal to 100 %, the damage caused by second generation studs amounts to approx. 40 % to 50 % depending on the pavement in question and that of tyres with specially designed studs to approx. 20 % to 30 % depending on the pavement in question.