Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Report (Bericht) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2011/113/


Anprallversuche an motorradfahrerfreundlichen Schutzeinrichtungen

Impact tests with motorcycle-friendly protective devices

Klöckner, Ralf

Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Zedler, Maike
Bundesanstalt für Straßenwesen

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (756 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Anfahrversuch , Ausrüstung , Bewertung , Insasse , Kompatibilität , Konstruktion , Motorradfahrer , Pkw , Schutzeinrichtung , Schweregrad (Unfall, Verletzung) , Sicherheit , Stahl , Veränderung , Verletzung
Freie Schlagwörter (Englisch): Construction , Equipment , Evaluation , Impact test (veh) , Injury , Modification , Motorcyclist , Safety , Safety fence , Severity (acid, injury) , Steel , Vehicle, Vehicle occupant
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 85 Sicherh.-Einrichtg. in der Verkehrsinfrastruktur
Collection 3: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 82 Unfall und Verkehrsinfrastruktur
Institut: Abteilung Straßenverkehrstechnik
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Dokumentart: Report (Bericht)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe V: Verkehrstechnik
Bandnummer: 193
ISBN: 978-3-86918-002-1
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 26.07.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Werden die in Deutschland gebräuchlichen Stahlschutzplanken umgestaltet um das Verletzungsrisiko für Motorradfahrer zu verringern, zeigt sich ein Kompatibilitätsproblem: Die Erhöhung der Sicherheit für Motorradfahrer wird mit Einschränkungen der Sicherheit von Pkw-Insassen erkauft. Um dieses Kompatibilitätsproblem zu lösen wurden unter Federführung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) neue Nachrüstkomponenten für Stahlschutzplanken entwickelt. Dabei lag der Schwerpunkt auf der Senkung der Verletzungsschwere für Motorradfahrer. Im vorliegenden Projekt sollten die Nachrüstkomponenten des Systems "EuskirchenPlus" ihre Tauglichkeit auch für Pkw-Insassen in Anprallprüfungen (Crashtests) beweisen. Dies gelang zunächst nicht. Daher wurden die Nachrüstkomponenten zu neuen Konstruktionen ("ESP-Motorrad" und "EDSP-Motorrad") weiterentwickelt, und es gelang, die "ESP-Motorrad" erfolgreich zu prüfen. Die Eignung der "EDSP-Motorrad" wurde aus den vorliegenden Forschungsergebnissen und den Erfahrungen der BASt abgeleitet. Das Kompatibilitätsproblem konnte zwar nicht umfassend gelöst, jedoch soweit beseitigt werden, dass keine relevanten Einsatzbeschränkungen mehr aufrecht erhalten werden müssen. Die "ESP-Motorrad" und die "EDSP-Motorrad" sind auf nahezu allen für Motorradunfälle relevanten Strecken grundsätzlich geeignet, die klassischen Stahlschutzplanken ESP beziehungsweise EDSP zu ersetzen.
Kurzfassung auf Englisch: A compatibility problem arises when the protective steel planks, which are commonly used in Germany, are redesigned to reduce the risk of injury to motorcycle drivers: The increased safety for the motorcycle drivers is traded against reduced safety for car passengers. New retrofitting components for protective steel planks were developed under the guidance of the Federal Highway Research Institute (BASt) to solve this compatibility problem. The focus was on reducing the severity of injuries to motorcycle drivers. This project was performed to investigate in crash tests whether the "EuskirchenPlus" retrofitting component is suitable for car passengers. This was initially not the case. The retrofitting components were therefore improved to create new designs ("ESP-Motorrad" and "EDSP-Motorrad"). "ESP-Motorrad" was validated with success. The suitability of "EDSP-Motorrad" was derived from the available research results and the experience of the Federal Highway Research Institute. The compatibility problem was not completely solved, but it was sufficiently reduced so that no more usage limitations must be maintained. "ESP-Motorrad" and "EDSP-Motorrad" are in principle suitable to replace the traditional ESP and EDSP protective steel planks on nearly all routes that are relevant with regard to motorcycle accidents.